Das Polnische Institut Wien zu Gast bei Freunden #1:

Christoph Huber
Jazz & Music Club Porgy & Bess

Im „Porgy“ in Wien, einem der angesagtesten Jazzclubs Europas, ist so gut wie jeden Tag ein hochkarätiges Jazz-Konzert zu hören. Im vergangenen Jahr spielten hier im Rahmen von Kooperationen mit dem Polnischen Institut etablierte wie auch aufstrebende Jazz-Stars aus Polen auf: Tomasz Stańko, Adam Bałdych, Maciej Obara, Horny Trees Trio. Ab und an geht es stilistisch auch über den Jazz hinaus in Richtung elektronische Musik, Weltmusik, Klezmer. Insbesondere im letzteren Bereich hat das Institut mit dem Porgy zu zahlreichen Konzerten eingeladen, darunter jene von Sarakina oder Kroke. Seit 2011 bringt das Institut gemeinsam mit dem Porgy die Reihe Melomaniac Corner+ auf die Bühne, die seit Jahren polnische und österreichische Musiker zusammenbringt. Wir haben Christoph Huber, den künstlerischen Leiter des 1993 gegründeten Clubs besucht. In den Hinterstübchen laufen die Vorbereitungen für das nächste Abendkonzert, der Hauptsaal ist vollkommen leer, was einen ungewohnten Anblick von der Bühne aus ermöglicht. Christoph Huber dreht die Scheinwerfer auf.

Warum sind Sie im Kulturbereich tätig? Gab es ein ausschlaggebendes Erlebnis, dass Sie dazu bewogen hat?


Ich bin in Saalfelden aufgewachsen, Anfang der 1980er Jahre, und dort gab es ein Jazzfestival, das auf breite Ablehnung der Bevölkerung und auch meiner Eltern stieß. Das begann mein Interesse zu wecken und bestimmte meine musikalische Sozialisierung nachhaltig...

Welches Kooperationsprojekt mit dem Polnischen Institut Wien ist Ihnen besonders im Gedächtnis geblieben? Wieso?


Das Festival Step Across the Border: POLAND im Jahr 2002 im Rahmen des polnischen Kulturjahres. Kurz nach diesem Festival wurde Polen offiziell in die EU aufgenommen. Das eine hat mit dem anderen wahrscheinlich nicht wesentlich zu tun – aber wer weiß....

Waren Sie jemals in Polen? Wenn ja: Was haben Sie dort erlebt? Wenn nein: Was würden Sie dort gern erleben?


Ja, 2001 in Warschau. Im Nationaltheater spielte Michał Urbaniak mit Urszula Dudziak mit großem Orchester. An der Hotelbar traf ich dann Tomasz Stańko und in einem Jazzclub hörte ich Zbigniew Namysłowski... wunderbare Tage, die mir noch gut erinnerlich sind.

zurück zur Seite: Das Polnische Institut Wien zu Gast bei Freunden