Kunst
Gabriela Morawetz „Unwägbarkeiten“ - Im Rahmen des Monats der Fotografie Foto Wien
16.02.2019, 14:00 Anzenberger Gallery, Brotfabrik Wien

Reproduktionen können Gabriela Morawetz’ Werken nicht gerecht werden. Obwohl es fotografische Arbeiten sind, wirken sie mehr wie dreidimensionale Objekte. Es sind komplexe Kunstwerke auf Leinwand, Glas und Metall, in denen Reflektionen mit der Materie spielen. Mit Morawetz betritt die Fotografie eine andere Dimension. In Schwerelosigkeit, ohne Erdanziehungskraft, zu arbeiten, erscheint wie eine Metapher für die Arbeit der Künstlerin – von der Realität losgelöst, von einer Idee komplett eingenommen und weitergetragen von einer grundlegenden Energie zu einem unbekannten Resultat.

Die Erkundungen machen Gabiela Morawetz (geb. in Rzeszów, PL) zu einer Alchemistin, die die Magie des Materials und die Praxis des Experiments verbindet, während sie sich zwischen ihrem Studio und ihrer Dunkelkammer bewegt. Die Fotografie kam nach einem Studium der Malerei, Bildhauerei und der Radierung an der Akademie der Künste in Krakau. Diese Techniken hallen wie Echos in ihrer Arbeit nach.

Laufzeit: 18. 2. bis 30. 4. 2019


Öffnungszeiten: Mi.–Sa. 12–18 Uhr


Künstlergespräch und Frühstück am 6. April 2019 von 11–15 Uhr

Veranstalter: Anzenberger Gallery. Partner: Polnisches Institut Wien

Adresse: Anzenberger Gallery, Brotfabrik Wien, Absberggasse 27, 1100 Wien
Eintritt/Tickets: Eintritt frei