Fotografie
under pressure – Politik in der zeitgenössischen Fotografie und Medienkunst
01.11.2013 - 02.03.2014 Museum der Moderne Mönchsberg, Salzburg

Politisches Handeln ist niemals frei von Emotionen. Jede Revolution braucht die großen Gefühle. Alle „-ismen“ – vom Fundamentalismus über den Nationalismus bis zum Rassismus und Sexismus – instrumentalisieren sie ebenso wie das rationale Denken. Dennoch ist der politisch-öffentliche Raum im Gegensatz zum privaten im allgemeinen Bewusstsein nach wie vor als Ort der Ratio verankert. Ein hartnäckiges Denkmuster, das mit den klassischen Instrumenten der Vernunft wie Sprache bzw. dem wissenschaftlichen Diskurs allein nur oberflächlich aufzubrechen ist.

Wie aber sonst? Die Ausstellung, die vorwiegend aus Neuzugängen aus der Foto- und Videosammlung der letzten fünf Jahre zusammengestellt wird, beschäftigt sich mit der Tatsache, dass Bilder und ihre Initialzündungen es sein können, die das kritische Gespräch über die Konflikte unserer Gegenwart aber auch die Auseinandersetzung mit unserer Geschichte befeuern. Mit Arbeiten des polnischen Fotografen Krzysztof Pijarski.

(Museum der Moderne Mönchsberg)

Krzysztof Pijarski, geb. 1980, arbeitet als Fotograf, Kunsthistoriker und Übersetzer. Er ist Dozent an der Filmhochschule Łódź. In seiner künstlerischen Arbeit beschäftigt er sich mit dem Schicksal von Bildern und Objekten in unserer postmodernen Welt. 

Adresse: Museum der Moderne Mönchsberg, Mönchsberg 32, 5020 Salzburg
Eintritt/Tickets: museumdermoderne.at
Links: Krzysztof Pijarski
Museum der Moderne Salzburg